Lock-On Modern Air Combat




Features

06. Juli 2004:
Update 1.02 zu Lock On - Air Combat Simulation

Lock On FeaturesBitte stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Version des Patches für Ihre Version von Lock On installieren. Der Patch ist in zwei Versionen verfügbar: als Update von V1.0 auf V1.02 und als Update von V1.01 auf V1.02.

Dies ist der zweite Patch für Lock On: Modern Air Combat, der eine ganze Reihe von relevanten Problemen beseitigt, die nach der Veröffentlichung des Patches 1.01 entdeckt wurden. Mit dem Patch wird die Performance und die Stabilität des Spiels verbessert und eine Reihe neuer oder verbesserter Funktionen integriert.

Update 1.02 von 1.00 (40 MB) Download Mirrors:
Dieses Update benötigen Sie, wenn noch kein voriger Patch installiert wurde.

Update 1.02 von 1.01 (35 MB) Download Mirrors:
Dieses Update benötigen Sie, wenn bereits Update 1.01 auf ihrem System installiert ist.

Details zu Update 1.01 und 1.02::

--- Korrekturen 1.02 ---

ACHTUNG: In der Readme-Datei finden Sie eine Liste der Änderungen und neuen Funktionen. Dieser Patch bringt eine ganze Reihe von Änderungen mit sich, zu denen Sie in der Readme-Datei ausführliche Informationen finden. Nach der Installation des Patches müssen Sie Ihre Einstellungen für Grafik und Eingabegeräte neu konfigurieren. Verschiedene Tastaturbefehle wurden geändert. Zu diesen Änderungen finden Sie weitere Informationen in der überarbeiteten Datei KeyCommands.doc im Ordner /Doc.

Änderungsübersicht:

- Erweiterte Funktionalität des Radarwarn-Empfängers
- Fenster für Missionsziele/Punktestand/Status für Einzel- und Mehrspieler-Modus
- Punktesystem für Mehrspieler-Modus hinzugefügt
- Neuer CCRP-Bombenmodus für US-Maschinen und “aeronautischer Modus” für russische Maschinen hinzugefügt.
- AGP-63 Radar der F-15C wurde verbessert
- Leistung der AIM-120 AMRAAM wurde verbessert.
- Die Auswahl der Netzwerkgeschwindigkeit wurde überarbeitet.
- Neue Mission für Training, Einzel- und Mehrspieler-Modus
- Neue konfigurierbare Controller-Achse
- Überarbeitete Script-Sprache für viele Einstellungen
- SOWIE viele, weitere Änderungen, Verbesserungen und Features. Weitere Informationen finden Sie in der Readme-Datei.


--- Korrekturen 1.01 ---

Die Unterstützung für Windows 98 und Windows ME wurde deutlich verbessert. Allerdings sollten Benutzer dieser Betriebssysteme beachten, dass es zu Problemen kommen kann, wenn sie mit F10 in die AWACS-Sicht schalten und dann die Sichttasten F1 und F2 verwenden.

Die Konvertierung von Videos in AVIs funktioniert jetzt einwandfrei. Die AVI-Dateien werden im Ordner 'Movies' gespeichert.

Das Schadensmodell für die Su-33 wurde korrigiert.

Das Problem des Zielverlusts bei einigen Luftabwehreinheiten, wie z. B. der S-300PS und Patriot, wurde beseitigt.

HAWK- und KUB-Raketen stürzen nicht mehr kurz nach dem Start ab, wenn sie ein niedrig fliegendes Ziel anvisieren.

Die von Schiffen der Perry-Klasse abgefeuerten Raketen stürzen nicht mehr kurz nach Start in die See, wenn sie ein niedrig fliegendes Ziel anvisieren.

Antiradar-Raketen können die Strela-SAMs nicht mehr erfassen, da diese Systeme jetzt keinen Radar mehr besitzen.

Die Spieler können nicht mehr die Liste ausgeblendeter Einheiten anzeigen lassen, wenn diese gesperrt wurde.

Spieler können jetzt die Zuladung ihrer Maschinen in Kampagnen und gesperrten Missionen verändern. Dies gilt nur für die Spieler selbst, nicht aber für Flügelmänner.

Nach Beendigung einer Trainingsmission gelangen Sie jetzt zurück ins Trainingsmenü und nicht mehr ins Hauptmenü.

Externe Treibstofftanks erhöhen jetzt das Gewicht der Flugzeuge.

Das Flugverhalten der A-10 und Su-25 bei geringen Geschwindigkeiten und einem Anstellwinkel von >30 wurde korrigiert. Dadurch wird das Verhalten beim Tail-Slide realistischer.

Die erste Verzögerung beim Bombenabwurf der A-10 mit einem Ripple-Intervall von > 1 wurde korrigiert.

Die Stufen für die Einstellung der Sichtweite wurden korrigiert.

Die KI entfernt sich beim erneuten Angriff mit Bomben/CBU jetzt nicht mehr so weit vom Ziel (8 km).

Die KI steigt jetzt auf 500m, ehe sie mit Raketen oder der Bordkanone angreift.

Die MiG-23 und MiG-27 zerstören sich nicht mehr selbst, wenn sie mit Raketen oder der Bordkanone angreifen.

Die Pitch-Leiter der A-10A wurde korrigiert, so dass jetzt beim Rollen kein Steigflug mehr angezeigt wird.

Die Reduzierung der Radar-Reichweite nach unten bei der F-15C wurde verringert.

Das A-10A-TVV im HUD wird ausgeblendet, wenn es sich in der CCIP- oder Kanonen-/Raketen-Markierung befindet.

Die Steueranzeigen im Luft-Luft-Modus wurden aus dem HUD der F-15C entfernt.

Die Sichtfelder in der Padlock-Sicht wurden vergrößert.

Das Fehlen des grünen Radar-Dreiecks im russischen Head Down Display (HDD), wenn in der Mission eine AWACS vorhanden ist, wurde korrigiert.

Die Reaktion der Maschinen auf kleine Ruderkorrekturen wurde modifiziert.

Die S-3A und S-3R klappen beim Taxiing die Flügel ein.

Die Spieler kann jetzt zwischen den Cockpits verfügbarer Maschinen umschalten (Alt-J).

Der Wert für maximale G-Kräfte wurde für die Su-27, Su-33 und Mig-29 auf 9G gesetzt.

Es wurden neue CAP-Konfigurationen für die MiG-29S hinzugefügt.

Die AGM-65D und AGM-65K werden jetzt im Zuladungsmenü mit dem richtigen Suchkopf-Typ angezeigt.

Die maximale Reichweite der AIM-120C und R-77 wurde auf 50km erhöht.

Die Reduzierung der Radar-Reichweite in niedrigen Höhen wurde verringert.

Die KI greift jetzt mit einer zweiten Rakete an, wenn die erste nicht getroffen hat.

Ein Problem mit der Zentrierung des TrackIR wurde beseitigt und der erweiterte Modus wurde optimiert. HINWEIS: Für die Aktivierung des TrackIR muss die Cockpit-Maus abgeschaltet sein!

Die Wahrscheinlichkeiten für Systemausfälle wurde korrigiert. Sie stehen jetzt nicht immer alle auf 0%.

Das Können wird bei verfügbaren Flugzeugen jetzt automatisch auf 'Spieler' gesetzt.

Das Spiel stürzt nicht mehr ab, wenn am Anfang der Mission im Pausemodus F3 gedrückt wird.

Die Anzeige für geringen Treibstoffvorrat bei der A-10A wurde korrigiert.

'mi' wurde in den IDs in 'nm' geändert.

Die maximale Radarreichweite einiger Flugzeuge wurde korrigiert.

Die MiG-29 besitzt jetzt 150 Schuss für die Kanone.

Die Windrichtung wird jetzt bei der Auswahl richtig angezeigt.

Die R-27EM besitzt anstelle eines aktiven Radar-Suchkopfes einen semi-aktiven Radar-Suchkopf.

Chaffs wehren jetzt auch Raketen mit semi-aktivem Radar-Suchkopf ab.

Die Effektivität von Chaffs und Flares gegen aktive und IR-gelenkte Raketen wurde reduziert.

Ein Absturz in der Dinput8.dll beim Verlassen des Spiels wurde beseitigt.

Das Stabilitätsproblem beim Speichern einer Kampagne wurde beseitigt.

Die Spalte 'Kategorie' wurde aus dem Debriefing-Protokoll entfernt.

Spieler können jetzt gesprochene Kommentare für die Videos aufnehmen.

Die Zahl der Helikopter wurde auf 1-10 beschränkt.

Der Suchalgorithmus zur Bestimmung der Kurse im Missionseditor wurde korrigiert.

Leerzeichen im Logbuch für Länder mit weniger als acht Orden wurden korrigiert (z.B. Spanien). Um diese Änderung zu sehen, müssen Sie die vorhandenen Piloten leider löschen.

Die windbedingten Flugeffekte für Spieler und KI wurden korrigiert.

Das Triebwerksverhalten bei der Luftbetankung wurde korrigiert.

Das 'Nullschub-Phänomen' bei der A-10 beimFlugmitM>0,8 wurde korrigiert.

Die Reichweite der R-60 im rückwärtigen Bereich wurde vergrößert.

Der Triebwerks-Impuls für die MICA-Rakete wurde vergrößert.

RCS für einige Flugzeuge und Helikopter wurde korrigiert.

Die maximalen G bei niedrigen Geschwindigkeiten bei der F-15C wurden reduziert.

Die Kollisionen für Mirage-2000 und KAMAZ wurden korrigiert.

BANO, Nachbrenner und andere Effekte werfen keine Schatten mehr.

Die MiG-25PS besitzt jetzt kein ECM mehr.

Die F-117 besitzt jetzt keine Chaffs oder Flares mehr.

Die fehlerhafte Speicherung von Routen für Spieler und KI wurde korrigiert.

Die AWACS-Sicht funktioniert jetzt auch bei gespeicherten Spielen.

Die Kontrolle der Neigung über die Tastatur wurde korrigiert. Die automatische Rückkehr in die Nullposition wurde deaktiviert.

Die Skalierung der Mausgeschwindigkeit für TrackIR wurde deaktiviert.

Der Host kann jetzt im Multiplayer-Modus neu starten.

Die Genauigkeit von Raketen und Kanonen im Multiplayer-Modus wurde stark verbessert.

Die Lag-Probleme bei nForce2-Chipsätzen wurde signifikant reduziert. Sollte eine Runde mit mehr als sechs Spielern geflogen werden, kann es immer noch zu Lags kommen.

Die fehlerhafte Konfiguration 'MK-84*2, LAU-61*2, AGM-65K*2' (A-10A/CAS) wurde korrigiert.

Die Geschwindigkeitswerte für Tastatur/Maus in Config\View\View.cfg gelten jetzt für Cockpit und externe Sichten.

Die Video-Optionen (Aufzeichnen, Abspielen, AVI-Konvertierung) sind im Briefing ausgegraut.

Die Mausachsen sind unbegrenzt.

EOS-Reichweite und Entfernungen für Aufschaltung der russischen Jäger wurde vergrößert.

Der Luft-Luft-Modus für die Su-25 wurde überarbeitet. Sie kann jetzt Raketen abfeuern, wenn das EOS beschädigt ist.

Für die F-15C wurde im TWS-Modus der Rauten-Scan hinzugefügt.

Die HOJ-Markierung wird jetzt im VSD immer angezeigt, wenn ein Störsystem aktiv ist.

Die Radar-Abtastung wurde auf eine verkleinerte, radiale Geschwindigkeitsschwelle reduziert.

Die Kontrolle der Antennenneigung in der F-15C funktioniert jetzt auch nach dem Wechsel zwischen Such- und automatischen Erfassungsmodus.

Die vertikale Abtastungszone wurde vergrößert.

Der Radar der russischen Jäger funktioniert jetzt auch bei abgeschaltetem EOS korrekt.

Die Kreiselwerte der AGM-65 entsprechen jetzt den realen Werten.

Formationswechsel bei Bodenfahrzeugen funktionieren jetzt einwandfrei.

Ein Fehler wurde beseitigt, der dazu führte, dass sich Spieler keinem Spiel mit einer großen Missionsdatei (64KB) anschließen konnten.

Ein Fehler wurde beseitigt, der zum Programmabsturz führte, wenn ein Spieler ein Internet-Spiel startet und dann sofort auf das Flugzeug-Symbol oben links auf dem Bildschirm klickte.

KMGU-2f- und KMGU-2b-Behälter können jetzt abgeworfen werden.

Die Außenansicht wird jetzt korrekt dargestellt, wenn die Kanzel abgesprengt wurde.

Computer- und Funk werden in gespeicherten Spielen jetzt richtig wiedergegeben.

--- Neue Features ---

Erweiterte Verbindungsprüfung bei LAN-Spielen.

Raketen-Dispersion wurde hinzugefügt, allerdings nicht für die S-24 und die S-25.

Eine neue Trainingsverarbeitung 'merkt' sich das aktuelle Flugzeug und die Mission.

Die Sichtweite für Missionsziele wurde erhöht.

Die Geschwindigkeitskontrollen für die Cockpit-Kamera (Strg+Umsch links, Alt+Umsch links, Umsch rechts+Umsch links) funktionieren jetzt. Die entsprechenden Werte in Config\View\View.cfg werden jetzt ebenfalls abgefragt.

Die Objekt-IDs können in der Datei Config/View/View.cfg konfiguriert werden.

Neue Textnachrichten werden im Multiplayer-Modus jetzt automatisch am oberen Bildschirmrand angezeigt.

Die Standard-Position für die Cockpit-Kamera kann jetzt in der Datei Config\View\View.cfg festgelegt werden.

Mit der Einstellung 'ScreenNoise = true;' in der Datei Graphics.cfg kann ein 'Filmeffekt' erzeugt werden.

--- Hinweise zum Spiel ---

Raketenreichweiten. Bitte beachten Sie, dass die tatsächlichen Reichweiten von Raketen aufgrund von verschiedenen Faktoren z. T. stark von allgemein genannten Werten abweichen können. Zwei der wichtigsten Faktoren dabei sind:

1- Der Zielaspekt. Wenn sich ein Ziel auf Sie zu bewegt, so kann die Reichweite der Rakete größer sein als wenn sich das Ziel von Ihnen entfernt oder Ihren Weg kreuzt. Bewegt sich das Ziel auf Sie zu, so bewegt es sich auf die Rakete zu und daher kann die Entfernung für einen ersten Schuss deutlich größer werden. Sollte das Ziel allerdings nach dem Abschuss der Rakete abdrehen, kann es sein, dass die Rakete das Ziel nicht mehr erreicht. Dies gilt insbesondere bei Schüssen über größere Entfernungen.

2- Höhe: Ihre eigene Höhe und die Ihres Ziele können eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der Reichweite spielen. In niedrigen Höhen ist die Luft dichter und sorgt so für einen größeren Luftwiderstand. Der Antrieb einer Rakete brennt nur wenige Sekunden nach dem Start. Die restliche Entfernung wird durch Gleitflug zurückgelegt. Aus diesem Grund kann es sein, dass eine Rakete in niedrigen Höhen eine deutlich geringere Reichweite hat, als in großen Höhen. Der Unterschied zwischen einem Schuss auf 5000 Fuß und einem auf 30.000 Fuß ist gewaltig!

ECM-Effekt. Wenn Sie eine F-15C fliegen und versuchen, ein Ziel auf dem Radar zu erfassen, kann dies schwierig werden, wenn Ihr Gegner ein ECM-System einsetzt. Bedenken Sie dabei, dass einige Flugzeuge interne Störsysteme besitzen und nicht auf ECM-Gondeln angewiesen sind. Falls Ihr Ziel ECM verwendet, werden Sie es bei Entfernungen über 10nm vermutlich nicht aufschalten können. Die russischen ECM-Systeme sind sehr effektiv. Um diesem Umstand entgegenzuwirken, kann die F-15C den Modus 'Home On Jam' (HOJ) verwenden, der in Verbindung mit der AIM-7 und der AIM-120 eingesetzt werden kann. Bewegen Sie einfach die TDC-Markierung über das Störsymbol, um das Ziel aufzuschalten. Nachdem die Rakete abgefeuert wurde, wird sie das Ziel verfolgen, solange es das ECM eingeschaltet hat. Diese Methode kann u. U. sehr effektiv sein.
Screenshots